Brenner / Brennerin

Aufgaben
Vom Obst zum Obstler könnte man den Arbeitsvorgang der Brennerin / des Brenners kurz zusammenfassen. Allerdings werden nicht nur Obst, sondern auch Getreide und Kartoffeln in den Brennereien zu Spirituosen verarbeitet. Bis aus den landwirtschaftlichen Rohstoffen ein Branntwein wird, müssen mehrere Arbeitsschritte erfolgen. Die Rohstoffe werden vorerst einer Qualitätskontrolle unterzogen, bevor sie zu Maische verarbeitet werden. Bei der Qualitätskontrolle sind der Reifegrad, der Zustand der Früchte und das Aroma entscheidend. Danach folgt die Aufarbeitung für den Dampf- und Gärprozess. Der Gärprozess wird durch das Hinzufügen von Malz und Verzuckerungsstoffen beeinflusst und laufend kontrolliert.

In der Destillationsanlage wird aus der Maische nun der Schnaps gebrannt. Aus dem sogenannten Rohbrand erfolgt nach einer erneuten Destillation der Feinbrand. Kleine Brennereien liefern ihre Rohbrände in der Regel an die Bundesmonopolverwaltung. Von dieser wird die Weiterverarbeitung und Vermarktung übernommen. Die Schlempe (Maischereste), welche beim Brennvorgang übrig bleibt, wird getrocknet und als Futtermittel in der Landwirtschaft eingesetzt.

Die beschriebenen Vorgänge laufen in modernen Anlagen ab, deren Überwachung, Reinigung und Desinfektion von den Brennerinnen und Brennern übernommen werden.

Voraussetzungen
Es ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung erforderlich. Die Betriebe setzen allerdings einen Hauptschul- oder einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Jugendliche dürfen nach §32 des Jugendarbeitsschutzgesetztes nur bei Vorliegen einer ärztlichen Bescheinigung beschäftigt werden.

Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein, Beobachtungsgenauigkeit, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, gute EDV-Kenntnisse, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit sind wichtige Grundlage für diese Ausbildung.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung zum Brenner / zur Brennerin ist eine 3-jährige duale Ausbildung, die in Betrieb und Berufsschule stattfindet.

Ausbildungsvergütung
Bezüglich der Ausbildungsvergütung liegen keine tariflichen Vereinbarungen vor, daher können folgenden Angaben nur als Orientierung dienen.

1. Ausbildungsjahr: 537 Euro
2. Ausbildungsjahr: 666 Euro
3. Ausbildungsjahr: 823 Euro

Ausbildungsförderung
Bei bestimmten Voraussetzungen kann eine Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beansprucht werden. Über die Voraussetzungen informiert die Agentur für Arbeit.

Einsatzmöglichkeiten / Einsatzorte
Brennerinnen und Brenner arbeiten in der Regel in Brennereien und Kellereigenossenschaften und werden dort in Werkstätten, Produktionshallen, Laboren, Abfüllstationen und dem Vertrieb eingesetzt.

Weiterbildungsmöglichkeiten
- Brennmeister/-in
- Getränkebetriebsmeister/-in
- Techniker/-in Lebensmitteltechnik
- Brau- und Getränketechnologe/-in
- Bei Vorliegen einer Hochschulreife Hochschulstudium in den Bereichen
  Getränketechnologie, Lebensmitteltechnologie, Brauerei

Ausbildungsalternativen in Berufen mit Getränken

- Destillateur / Destillateurin
Neben den Früchten werden auch Fruchtsäfte und Kräuter verarbeitet. Der Agraralkohol, der von Brennerinnen und Brennern hergestellt wird, wird mit zusätzlichen Destillaten weiterverarbeitet.

- Weintechnologe/-in
Während Brenner /innen meist in der Produktion tätig sind übernehmen Weintechnologen verwaltende und kaufmännische Aufgaben. Der Weintechnologe verarbeitet in erster Linie Trauben, während Brenner/ -innen auch andere Rohstoffe verarbeiten.

- Winzer/-in
Winzer/innen produzieren die Früchte, welche sie anschließend verarbeiten, selbst und vermarkten in der Regel auch ihre Produkte.

- Brauer /-in und Mälzer /-in

- Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Verdienst / Einkommen
Die genannten Beispiele sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. Abhängig sind die Einkommen vom jeweiligen Arbeitgeber und den damit zusammenhängenden Rahmenvereinbarungen oder Tarifverträgen. Entscheidend ist dabei auch die Art der Ausbildung, das Maß an Verantwortung und die berufliche Erfahrung. Ein monatlicher Bruttolohn in Höhe von 2.069 Euro bis 2.172 Euro ist möglich.

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2017. Alle Rechte vorbehalten.