Verwalter/-in Landwirtschaft

Aufgaben
Planung, Kalkulation und Überwachung aller Arbeitsabläufe in landwirtschaftlichen Betrieben des Pflanzenbaus und / oder der Tierzucht sind die Aufgaben der Verwalter/-innen Landwirtschaft.
Bei ihrer Tätigkeit berücksichtigen sie stets die Effektivität der Arbeitsabläufe und des Einsatzes von Arbeitsmitteln ohne dabei die Markt- und Qualitätsanforderungen aus den Augen zu verlieren.

Sie führen ggf. Werbe- und Marketingmaßnahmen durch, lernen Mitarbeiter an und kümmern sich um die betriebswirtschaftlichen Aufgaben wie Buchführung und Kostenrechnung. Bei all ihren Überlegungen achten sie auf ein nachhaltiges, bioökonomisches Wirtschaften.

Voraussetzungen
Um die Tätigkeit als Verwalter/-in Landwirtschaft ausüben zu können ist in der Regel ein Studium oder eine Weiterbildung im Agrarbereich erforderlich. Ein Sachkundenachweis gemäß Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung (PflSchSachkV) kann erforderlich sein, wenn der Einsatz im Pflanzenschutzbereich bzw. der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln erfolgt.

Ein sehr gutes kaufmännisches Verständnis, die Fähigkeit mit Kunden umzugehen und ein hohes Maß an Flexibilität bezüglich des Arbeitsortes (Stall, Büro, Feld, Lager) und der Arbeitszeiten (abhängig vom Produktionszyklus) sowie Sorgfältigkeit beim Einsatz von Mitteln und im Umgang mit den Ressourcen sind eine gute Grundlage für diese Tätigkeit.

Verwalter/-innen Landwirtschaft sind entscheidungsfähige, leistungsbereite, kommunikationsstarke, verhandlungssichere und belastbare Persönlichkeiten. Sie sind in der Lage auch bei schlechten Ergebnissen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Folgende Berufe ermöglichen auch ohne Studium den Zugang als Verwalter in der Landwirtschaft:
- Agrarservicemeister/-in
- Betriebswirt/in Agrarbetrieb (Abschluss an der Fachschule)
- Gärtnermeister/in Gemüsebau oder Obstbau
- Landwirtschaftsmeister/-in
- Tierwirtschaftsmeister/-in
- Staatlich geprüfte Techniker/in Fachrichtung Agrartechnik
- Winzermeister/in
- Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in Fachrichtung Landwirtschaft oder Weinbau

Folgende Studienfächer ermöglichen den Zugang zur Tätigkeit als Verwalter/-in Landwirtschaft:
- Agrarmanagement
- Agrarwissenschaften.

In Leitungspositionen wird in der Regel ein Masterabschluss vorausgesetzt.

Einsatzmöglichkeiten / Einsatzorte
Beschäftigung finden Verwalter/innen Landwirtschaft in landwirtschaftlichen Betrieben (Ackerbau, Pflanzenbau, Dauerkulturbau, Tierhaltung), im Obst- und Gemüsebau und bei Verbänden und Organisationen (Bauernverband, Berufsorganisationen).

Weiterbildungsmöglichkeiten
Zur beruflichen Weiterentwicklung sind Qualifizierungslehrgänge oder bei entsprechender Voraussetzung ein Studium in Agrarmanagement, Agrarwissenschaften und BWL denkbar.

Verdienst / Einkommen
Die folgenden Angaben dienen lediglich der Orientierung. Einkommen sind von den jeweiligen Anforderungen abhängig und es werden die Berufserfahrung und Verantwortlichkeit berücksichtigt. Ansprüche können daher aus folgenden Angaben nicht abgeleitet werden. Der tarifliche Bruttolohn kann zwischen 2.280 bis 2.460 Euro im Monat liegen.

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2017. Alle Rechte vorbehalten.