Internet & Social Media

Social Media (c) Matthias Enter - fotolia.com

Wie man persönliche Daten im Internet löscht

Das Internet weiß alles und vergisst nichts. Letzteres kann oftmals zum Ärgernis der Ex-Mitglieder von Online-Communitys und -Marktplätzen führen. Soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ, Xing und Co. sammeln enorme Datenmengen von uns, die selbst bei einer Abmeldung bzw. Löschung des Profils noch im Netz kursieren. Da stellt sich einem berechtigter Weise die Frage, wie ist das möglich und wie werde ich diese Einträge wieder los?

Die erste Möglichkeit besteht darin, direkt mit den Websitebetreibern per E-Mail in Kontakt zu treten und mit einer kurzen Sachverhaltsdarstellung die Löschung zu beantragen. Oftmals gestaltet sich die Sachlage aber bedeutend schwieriger, da persönliche Informationen bei Suchmaschinen zwischenzeitlich im Cache liegen bzw. bei Drittanbietern wie Personensuchmaschinen (z.B. Yasni) ebenfalls gespeichert wurden.

Nicht jeder Lösch-Antrag ist erfolgreich

Google löscht Daten nur auf Antrag. Voraussetzung für ein gültiges Löschgesuch ist die Einrichtung eines persönlichen und kostenlosen Kontos bei Google. Für die Erstellung des eigentlichen Löschantrags stellt Google dann ein eigenes Tool zur Verfügung. Mit dem Programm können betroffene Benutzer beantragen, dass Informationen aus dem Google-Index entfernt werden. Die Entfernung der Daten kann bis zu vier Wochen dauern. Dabei ist keinesfalls gewiss, dass eine Löschung tatsächlich durchgeführt wird. Lediglich fünf Prozent der Anträge führen laut Insidern zu Erfolgen.

Erschwerend bei Löschanträgen kommt hinzu, dass Betreiber von Suchmaschinen, Foren oder Blogs rechtlich nicht gezwungen sind, personenbezogene Einträge oder Kommentare zu löschen, solange diese keine Beleidigungen, üble Nachrede oder Verleumdungen enthalten.

Spuren im Internet von Profis sicher beseitigen lassen

Komfortabler, wenngleich auch kostenpflichtig, erledigen spezielle Internetdienste diese Aufgaben. Ab 10 Euro durchforsten Firmen wie www.deinguterruf.de, www.weisse-weste.com und www.reputationdefender.com das Netz nach personenbezogenen Einträgen. Weitere 25-30 Euro kostet dann die Beseitigung der unerwünschten Spuren.


Weitere empfehlenswerte Artikel
- Terror im Netz – Was tun bei Cyber-Mobbing?
- Die 10 größten Gefahren im Internet

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2017. Alle Rechte vorbehalten.