21.11.2022 - 17:17:03

CHE-Ranking 2022: Top-Zeugnis für Master und Promotion in Food Sicence- & Biotechnologie an der Universität Hohenheim

Aktuelles CHE-Hochschulranking bewertet Master- & Promotions-Angebot der Universität Hohenheim im Bereich der Lebensmittelwissenschaften und Biotechnologie.

Uni Hohenheim
(c) proplanta

Herausragende Studienbedingungen, besonderer Wissenschaftsbezug und eine besonders hohe Zahl von Promotionen: Das aktuelle Ranking des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) belegt hervorragende Ausbildungsbedingungen für Masterstudierende und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Bewertet wurden nur die Master-Studiengänge Food Science und Engineering, Food Biotechnology, Food Systems und Lebensmittelchemie. Die Studienbedingungen in den Bachelor-Studiengängen hatten Studierende bereits im Frühjahr als herausragend bewertet. Vom gesamten Fächerkanon der Universität Hohenheim werden jedes Jahr nur ein Teil der Studiengänge neu gerankt. Die Aktualisierung erfolgt im Drei-Jahres-Rhythmus. Die Mehrzahl der Studiengänge – wie z.B. in den Agrarwissenschaften – wird vom CHE nicht gerankt. Eine Auswahl der Ergebnisse wird in der morgigen Ausgabe des Studierendenmagazins ZEIT Campus veröffentlicht. Die vollständigen Ergebnisse gibt es heute schon unter https://www.zeit.de/ranking und http://www.uni-hohenheim.de/rankings

Die Spitzennoten für den Wissenschaftsbezug und die hohe Zahl der Promotionsmöglichkeiten pro Professor:in weisen das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie als besonderes Karrieresprungbrett in Wissenschaft oder Wirtschaft aus.

Die Platzierung in der Spitzengruppe beim Wissenschaftsbezug belegt das sehr gute Angebot, wissenschaftliches Arbeiten im Masterstudium zu vertiefen und mit wichtigen und innovativen Forschungsergebnissen in Berührung zu kommen. Meist ist es dieses wissenschaftliche Arbeiten, das die Leidenschaft für eine spätere Promotion entzündet. Auch hier behauptet sich die Universität Hohenheim bei der Zahl der jährlichen Promotionen in der Spitzengruppe.

Bei der Bewertung von Studiengängen stützt sich das CHE sowohl auf objektive Zahlen über Studium, Lehre und Ausstattung als auch auf das Urteil von Studierenden.

Informationen zu den Studiengängen
• Food Science und Engineering (M.Sc.):
https://www.uni-hohenheim.de/food-science-and-engineering-master-studium
• Food Biotechnology (M.Sc.):
https://www.uni-hohenheim.de/food-biotechnology-master-studium
• Food Systems (M.Sc.):
https://www.uni-hohenheim.de/food-systems-master-studium
• Lebensmittelchemie (M.Sc.):
https://www.uni-hohenheim.de/lebensmittelchemie-master-studium

HINTERGRUND: CHE-Hochschulranking

Das CHE-Hochschulranking ist nach eigenen Angaben der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Seit 1998 wurden über 140 Universitäten und mehr als 250 Fachhochschulen und Berufsakademien an ihren Standorten in das Hochschulranking einbezogen.

Die Studiengänge im Bereich Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie ordnet CHE in die Überkategorie „Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen“ ein. Das aktuelle Ranking stützt sich auf die Urteile von rund 10.000 Master-Studierenden und weitere objektive Kriterien. Dabei vergibt das CHE-Hochschulranking keine Rangplätze für die einzelnen Hochschulen wie in anderen Rankings, sondern eine Zuordnung der Hochschulen zur Spitzen-, Mittel- oder Schlussgruppe.

Weitere Informationen
• Alle Studiengänge der Uni Hohenheim: https://www.uni-hohenheim.de/studiengaenge
• CHE-Ranking: https://ranking.zeit.de/

Quelle: Universität Hohenheim
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.