20.10.2021 - 11:38:47

HfWU führt Duale Agrarstudiengänge im Westbalkan ein

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) bringt mit der Einführung von Dualen Agrarstudiengängen im Westbalkan ein praxisorientiertes Studium voran.

Agrarstudium
(c) proplanta

In einem von der Europäischen Kommission mit einer Million Euro geförderten Projekt des Programms Erasmus+, das federführend von der HfWU koordiniert wird, werden in Zusammenarbeit mit zwei albanischen Universitäten und zwei Universitäten im Kosovo sowie der finnischen Savonia Universität die landwirtschaftlichen Studiengänge in der Westbalkan-Region reformiert. Ziel ist es, das Agrarstudium praxisnäher zu gestalten. Hierzu werden zwei neue Duale Studiengänge entwickelt und in den Partneruniversitäten eingeführt.

Die HfWU hat sich 2020 bei der Europäischen Kommission um dieses Projekt beworben. Von weltweit über 1000 Projektanträgen wurden Anfang des Jahres insgesamt 164 Projekte ausgewählt. Die HfWU ist eine von insgesamt nur 14 deutschen Hochschulen, die ein solches Projekt koordinieren.

An dem Projekt mit dem Titel „Dual Curricula – Study and Work Practice in Agriculture and Food Safety (DualAFS)” sind neben den genannten Universitäten und Hochschulen weitere insgesamt sechs Praxispartner und Unternehmensverbände aus der Westbalkanregion, die als Arbeitgeber für die Studierenden in Frage kommen, beteiligt.

Nach dem Vorbild des Dualen Studiums ‚Agrarwirtschaft‘ an der HfWU werden im Rahmen des Projekts die beiden Bachelorstudiengänge ‚Agribusiness‘ sowie ‚Tierhaltung und Lebensmittelmittelsicherheit‘ entwickelt und 2022 bei den Partneruniversitäten eingeführt. Die Studiengänge sind dadurch gekennzeichnet, dass praktische Ausbildungsphasen in agrar- und ernährungswirtschaftlichen Unternehmen unmittelbar in das Studium integriert sind.

Während der dreijährigen Projektlaufzeit werden zudem Fortbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte durchgeführt und neue Lehrunterlagen und E-Learning-Materialien entwickelt.
Nachdem aufgrund der Corona-Bedingungen bislang nur Online-Veranstaltungen durchgeführt werden konnten, trafen sich die Projektpartner jetzt erstmals in Präsenz an der HfWU in Nürtingen.

Unter Leitung von HfWU-Professor Heinrich Schüle wurden während dieser Koordinationssitzung des Projektkonsortiums die einzelnen Projektaktivitäten im Detail geplant und terminiert. „Wir schauen insbesondere auf die Erfahrungen in Deutschland und von der HfWU, um ein duales Studienangebot in der Agrarwirtschaft zu entwickeln. Es wäre das erste in Albanien“, so Prof. Dr. Myqerem Tafaj von der Agraruniversität Tirana.

Quelle: HfWU
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.